Menu

Einstieg in den Online Aktienhandel

Plus500

Werbung

Geld verdienen im Internet kann man auf verschiedenste Art und Weise. Immer beliebter wird vor allem der Online Aktienhandel, ebenso der Handel mit Wertpapieren, Devisen, Rohstoffen etc. Zahlreiche Online Broker bieten dafür eine Plattform. Wer in den Online Aktienhandel einsteigen möchte, sollte sich jedoch zunächst einmal Zeit nehmen und sich ausführlich über das Thema informieren. Schließlich muss man die Vorgänge verstehen und die Empfehlungen des Brokers verstehen können, um auf Dauer im Aktienhandel erfolgreich zu sein. Natürlich möchte man so schnell wie möglich Gewinne erzielen, doch in diesem Fall ist Geduld eine Tugend, die bares Geld wert sein kann. Wer überstürzt handelt und einfach „aus dem Bauch heraus“ mit dem Aktienhandel beginnt, wird in aller Regel mit Verlusten rechnen müssen. Nicht nur aus diesem Grund empfiehlt es sich, zu Beginn nur mit kleinen Summen in den Handel einzusteigen. Mit wachsender Erfahrung können dann auch wachsende Beträge eingesetzt werden. Neben dem eigenen Know-how ist auch die Wahl des richtigen Brokers ein wichtiger Aspekt für einen erfolgreichen Einstieg in den Aktienhandel.

Die besten Anbieter für den Forex und Aktienhandel:

Plus500: Depotführung und Orders sind kostenlos, ebenso die Tradingsoftware. 25€ geschenkt zum Traden, 30% Bonus für die erste Einzahlung.

eToro: Echtgeldkonto ab 50€ Einzahlung, neben Aktien auch Forex und Rohstoffe handelbar. Bonus ab Einzahlung von 20.000€.

Die Wahl des richtigen Online-Brokers

Die Wahl des Brokers sollte keinesfalls leichtfertig getroffen werden. Zunächst einmal sollte man die verschiedenen Angebote einander gegenüberstellen und dann das für sich selbst günstigste heraussuchen. Welcher Anbieter der individuell günstigste ist, hängt in erster Linie davon ab, welche Leistungen man bevorzugt in Anspruch nehmen möchte. Neben den Depotkosten müssen beispielsweise auch die Kosten für die einzelnen Trades berücksichtigt werden. Viele Broker bieten zudem auch Leistungen an, die über das klassische Online Brokerage (sprich die Übermittlung der Orders der Kunden an den entsprechenden Börsenplatz) hinausgehen; oftmals kann auch außerbörslicher Handel betrieben werden, der über ein Netzwerk von Handelspartnern des Brokers abläuft. Dadurch ergeben sich diverse Vorteile für den Anleger: Meist werden keine Handelsplatzentgelte berechnet, zudem gestalten sich die Handelszeiten deutlich flexibler. Wer neben Aktien auch mit anderen Finanzprodukten wie Differenzkontrakten (CFD) oder Fonds handeln möchte, sollte sich im Vorfeld genau über das Angebot des jeweiligen Brokers in diesen Bereichen informieren. Manche Broker spezialisieren sich auf ein bestimmtes Finanzprodukt, andere wiederum bieten beinahe alles an. Verschiedene Vergleichsportale im Internet können bei der Entscheidung behilflich sein.

Das eigene Anlegerverhalten

Im Vorfeld der Entscheidung für einen bestimmten Broker sollte man auch das eigene angestrebte Anlageverhalten überdenken. Schließlich ist kein Anbieter pauschal der beste – er muss in erster Linie den eigenen Anforderungen entsprechen. Daher sollte man sich vorher über einige Punkte klar werden, bevor man eine Entscheidung fällt:

  • Mit welchen Finanzprodukten möchte ich vorrangig handeln? (Aktien (national/international), Differenzkontrakte, Forex, Fonds, Optionsscheine etc.)
  • Wie groß soll mein Depot werden?
  • Wie viele Orders möchte ich monatlich erteilen?
  • Wie hoch wird voraussichtlich ein durchschnittliches Tradevolumen ausfallen?

 Nützliche und kostenlose Tools

Die meisten Online-Broker bieten ein kostenloses Demokonto an, mit dem man alle Funktionen völlig risikofrei ausprobieren kann. Es empfiehlt sich, dieses Angebot auf jeden Fall zu nutzen. So lässt sich herausfinden, ob man mit der Software zurecht kommt und ob diese übersichtlich genug ist. Manche Broker bieten auch kostenfreie Einführungsseminare an, in denen die Handelssoftware ausführlich vorgestellt wird. Weitere Informationen finden sich in der Regel in den Newslettern der Anbieter oder in Info-Broschüren.

Grundlagen für den Online Aktienhandel

Die Grundlagen des Online Aktienhandels sind relativ leicht zu verstehen. Es geht im Prinzip immer darum, dass man als Anleger eine Anfrage an den Online-Broker bezüglich des Preises für ein bestimmtes Finanzprodukt abgibt. Der so genannte Emittent (ein Herausgeber von Wertpapieren) teilt daraufhin mit, wie hoch der verbindliche Kauf- und Verkaufspreis für die angefragte Menge ist. Anschließend muss sich der Anleger innerhalb kürzester Zeit entscheiden, ob der das Geschäft abschließen möchte oder nicht.

Fazit

Es ist jedem möglich, in den Online Aktienhandel einzusteigen und mit ein wenig Geschick und Übung auch Gewinne zu erzielen. Anfänger sollten sich jedoch im Vorfeld ausführlich mit dem Thema beschäftigen, bevor sie in den Handel einsteigen. Auch die Wahl des Brokers sollte man sich nicht zu leicht machen. Wer obendrein ein wenig Geduld mitbringt, wird die Möglichkeiten des Online Aktienhandels sicherlich zu seinem Vorteil nutzen können.

Plus500

Werbung

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment