Menu

Geld verdienen mit bezahlten Artikeln & Backlinks

Plus500

Werbung

Mit bezahlten Artikeln oder mit Backlinks Geld zu verdienen, ist für Webmaster mit wenig Aufwand möglich. Das Prinzip funktioniert denkbar einfach: Unternehmen benötigen Backlinks für ihre eigene Website. Für die Einbettung dieser Links in einen einschlägigen Blog bezahlen sie im Rahmen ihres Online-Marketings sehr gut. Ideal ist es, wenn Links in einem themenbezogenen Blog mit aktuellem Content platziert sind. Gelingt diese Kombination, versprechen sich Unternehmen davon mehr Traffic auf ihrer Seite und damit letztlich mehr Umsatz und Gewinn. Aus diesem Grund ist die Vergütung für solche Artikel sehr attraktiv, sofern ein Blog eine hohe Reichweite nachweist.

Wie viel kann man mit bezahlten Artikeln und Backlinks verdienen?

Der Verdienst hängt ab von der Qualität des Blogs und von der Reichweite. Durchschnittlich lässt sich pro Aertikel bei realistischer Schätzung ein Einkommen zwischen 20 Euro und mehreren 100 Euro erzielen, wenn man mit bezahltem Content arbeitet. Der Linkverkauf wird bei einem PageRank von zwei bis drei lukrativ, der Verdienst beträgt dann rund 20 Euro und kann bis weit über 300 Euro hinaus gehen. Die Qualität der Webseite ist beim Linkverkauf von größter Bedeutung, deshalb sollte man darauf besonders achten. Wenn man sich für die Linkvermietung entscheidest, dürfte der Verdienst etwas geringer sein. Im Lauf der Zeit kommt hier aber ein Einkommen zwischen fünf und 100 Euro monatlich zusammen.

Geld zu verdienen mit Paid Content ist selbstverständlich abhängig von der Zahl der Aufträge. An diese Aufträge zu kommen ist relativ einfach. Es gibt Portale, die sich genau diese Aufgabe zum Ziel gemacht haben.

Marktplätze für bezahlte Artikeln und Backlinks

AnbieterKaufen & VerkaufenInformationen
TeliadTextlinks, Postlinks, Blogposts,
Presellpages, Partnerprogramm
Testbericht | direkt zur Anmeldung*
TrustlinkArtikel, Artikelplätze,
Partnerprogramm
Testbericht | direkt zur Anmeldung*
BacklinksellerTextlinks, PartnerprogrammTestbericht | direkt zur Anmeldung*


Das Problem

Der Verkauf von Links kann ein sehr lukratives Geschäft sein. Google sieht dieses Modell aber nicht gerne. Deshalb sollte man es bei diesem Vorhaben nie übertreiben und auch keine aktive Werbung für die Arbeit im Internet betreiben. Wenn man mit Augenmaß vorgeht, wird der Verkauf von Links der Webseite nicht schaden. Hat man natürlich über 100 wechselnde und gekaufte Links auf der Internetseite platziert, kann man innerhalb eines kurzen Zeitraums viel Geld verdienen. Doch gleichzeitig schadet man dem Ranking des Portals. Weitaus sinnvoller ist es, wenn man sich auf einige wenige Plätze für gekaufte Links konzentriert. So kann man sich eine lohnenswerte Einnahmequelle aufbauen und kann mit einer eigenen Webseite im Internet Gewinne machen. Der große Vorteil ist natürlich, dass diesem Verdienst keine Kosten gegenüber stehen. Deshalb gilt dieses Online-Geschäft als lukrativ für alle, die eine häufig frequentierte Homepage betreiben.

Die Partnerprogramme

Auf den hier aufgelisteten Marktplätzen ist es für Webmaster oder für Blogger mit wenig Aufwand möglich, Geld zu verdienen. Ihre Partnerprogramme sind der Schlüssel zu noch mehr Erfolg und Verdienst im Internet. Es lohnt sich, die Partnerprogramme einmal genauer anzuschauen! Pro vermitteltem Blogger oder Auftraggeber sind durchschnittlich gut 25 Euro zu verdienen, das Einkommen kann nach oben natürlich erheblich steigen. Mit der Einbindung der Partnerprogramme kann man den Verdienst der Website erhöhen. Wie bei jeder Einnahmequelle im Internet gilt natürlich auch hier, dass man nur Geld verdient, wenn man regelmäßig und kontinuierlich aktiv ist. Dann wiederum ist die Teilnahme an attraktiven Partnerprogrammen eine lukrative Einnahmequelle, die bei einem akzeptablen Aufwand attraktive Gewinne bringt.

Fazit

Geld zu verdienen im Internet mit Paid Content und mit dem Verkauf von Links ist einer der leichtesten Wege, wenn die Internetpräsenz schon regelmäßig besucht ist. Bei einem häufigen und kontinuierlichen Traffic erzielt man daraus eine zusätzliche Einnahmequelle, die das Einkommen aus der Online-Tätigkeit Monat für Monat ergänzt. So nutzt man alle Möglichkeiten aus, mit wenig Aufwand im Internet Geld zu verdienen.

Plus500

Werbung

{ 1 comment… read it below or add one }

Emilie August 1, 2014 um 16:59

Gute Verfassung über das Thema bezahlte Artikeln und Links.
Wie Du es in der Einführung erwähnt hast, sollten Publisher wirklich themenbezogenen Links und Artikeln favorisieren: es ermöglicht Publisher, ihre eigene redaktionelle Linie zu respektieren, und reduziert deutlich das Risiko, von Google bestraft zu werden.

Oft kann die falsche Annahme entstehen, dass bezahlte Artikeln schlechte Artikeln sind. Aber wenn den Publisher die richtige Angebote auswählt und den Artikel mit Stil verfassen sind, können sie auch wohl hochwertige Content erhalten; und wir wissen alle, dass guter Content den Schlüßel zu mehr Traffik und Benutzer-Zufriedenheit ist.

Und wenn Ihr Webmastern und Webmasterinen eine weitere Regie für bezahlten Artikeln und Backlinks testen wolltet, könnt Ihr gern Rocketlinks.de probieren! Da wir nur ein paar Wochen alt auf den deutschen Markt sind, ist unsere Website und Plattform immer noch in einer Beta-Version, aber ihr könnt schon als Publisher kostenlos (und unverbindlich) registrieren.

Rayk, ich stehe zur Verfügung, falls du gern mehr über unsere Dienstleistungen lernen würdest, oder einen Artikel über unsere Plattform schreiben möchtest.

Ein schönes Wochenende!
Grüße

Antworten

Leave a Comment