Menu

Fake-Follower auf Twitter erkennen

by Rayk

Plus500

Werbung

twitter yasakHat jemand viele Follower bei Twitter, denkt man automatisch, dass es sich um eine große und erfolgreiche Firma oder eine beliebte Person handeln muss. Schließlich sind ihre Tweets so interessant, dass hunderte, tausende oder sogar Millionen Menschen ihnen folgen. So weit die Theorie. Doch tatsächlich hat die Zahl der Follower kaum Aussagekraft. Spam- und Fake-Accounts tummeln sich bei dem bekannten Kurznachrichtendienst massenhaft zwischen den echten Nutzern.

Ich habe euch in dem Artikel (mehr Twitter Follower) einige Tipps gegeben, wie ihr für euer eigenes Twitter-Profil mehr Follower bekommen könnt – auf natürlichem Wege. Diejenigen, die weniger Wert auf die Echtheit ihrer Follower legen, kaufen sie einfach oder nutzen Follower-Generatoren. Bei vielen Konten beträgt die Zahl der falschen Follower weit über 30 Prozent.

Wie erkennt man Fake-Follower auf Twitter?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Fake-Follower zu erkennen, sowohl auf dem eigenen Profil als auch auf den Profilen anderer. Wenn ihr genau hinseht und wisst, auf welche Anzeichen ihr achten müsst, erkennt ihr relativ schnell, bei wem es sich um einen echten Follower handelt und bei wem nicht. Auf eurem eigenen Profil könnt ihr solche Fakes dann blockieren. Im Folgenden habe ich einige der Anzeichen zusammengetragen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf hindeuten, dass es sich um einen Fake-Follower handelt.

[the_ad id=“6194″]

  • Zahlreiche Follower aber kaum Tweets: Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass jemand viele Follower auf Twitter hat, obwohl er nur selten etwas postet. Nur wer regelmäßig interessante Inhalte veröffentlicht, kommt auf natürlichem Wege an viele Follower. Nutzt also euren gesunden Menschenverstand und achtet auf das Verhältnis von Followern zu Tweets. Ist es auffällig unausgewogen, handelt es sich wahrscheinlich um ein Fake-Profil.
  • eine Beschreibung im Profil: Es kommt nur sehr selten vor, dass ein Twitter-Nutzer keine Beschreibung in seinem Profil hinterlegt. Die meisten verlieren an dieser Stelle zumindest ein paar Worte darüber, wer sie sind und weshalb sie Twitter nutzen. Ist keine Beschreibung vorhanden, ist dies oft ein Anzeichen für ein Fake-Profil. Wenn ihr sicher gehen wollt, schaut euch die Leute an, die dem Account folgen, schaut wem er folgt und werft einen Blick auf die Tweets; hier können sich weitere Hinweise darauf finden lassen, ob es sich um einen echten Account handelt oder nicht.
  • Kein Profilbild: Profile, die gar kein Profilbild oder nur ein generisches Bild haben, sind mit relativ hohe Wahrscheinlichkeit Fakes. Schließlich geht es bei Twitter in erster Linie um die Interaktion mit anderen Usern und darum, Beziehungen und Freundschaften aufzubauen. Echte Nutzer laden daher in der Regel ein Bild von sich hoch, denn sie wissen genau, dass kaum jemand mit gesichtlosen Fremden interagieren möchte.
  • Viele automatisierte Tweets: Wenn von einem Profil in erster Linie automatisierte Tweets kommen, ist dies ein weiteres Anzeichen dafür, dass es sich wahrscheinlich um einen Fake Account handelt. Natürlich gibt es auch User, die noch unsicher sind im Umgang mit sozialen Netzwerken und denken, mit automatisierten Tweets würden sie mehr Follower bekommen. Aber in den meisten Fällen steckt hinter so einem Account ein Bot.
  • Unrealistisch viele Tweets am Tag: Natürlich gibt es Leute, die ihre komplette Freizeit vor dem Computer verbringen. Dennoch ist es auffällig, wenn ein Twitter Account pro Tag so viele Tweets erzeugt, dass man den Eindruck bekommt, dass die betreffende Person nichts anderes mehr tun kann. Auch das kann also ein Signal für ein Fake-Profil sein.
  • Nur Werbe-Tweets: Zahlreiche Fake-Accounts können dadurch entlarvt werden, dass sie fast nur Werbung posten. Massenhaft Eigenlob und am besten noch ein Link zu einer Verkaufswebsite, das sieht verdächtig nach einem Fake-Account aus.
  • Tweets oder Nachrichten mit einer angeblichen Warnung an euch: Vielleicht habt ihr auch schon einmal so eine Nachricht von einem eurer Follower bekommen: „Hast du schon gesehen, was für ein Foto von dir die Runde macht?“ oder „Weißt du, was über dich geredet wird?“. Am Ende der Nachricht steht dann noch ein Link, den ihr klicken müsst, wenn ihr die ganze erschreckende Wahrheit herausfinden wollt. Das ist mit großer Sicherheit Spam. Statt den Link anzuklicken, solltet ihr die Nachricht ignorieren oder löschen und den betreffenden User gleich blockieren
  • Unverhältnismäßig wenige Follower: Wenn ein Twitter-User tausenden von anderen Profilen folgt aber selbst kaum Follower hat, lässt auch das darauf schließen, dass es sich um ein Fake-Profil handelt. Die Zahl der Profile, denen ein User folgt und die der eigenen Follower sollten sich halbwegs die Waage halten.
  • Sofortige Reaktion auf einen eurer Tweets: Habt ihr das auch schon erlebt? Ihr twittert etwas und kurz nachdem ihr den Tweet abgeschickt habt, habt ihr einen neuen Follower, der auch gleich auf euren Tweet antwortet. In so einem Fall ist es nicht unwahrscheinlich, dass es sich um eine automatisierte Antwort handelt, die auf ein bestimmtes Keyword ausgerichtet war, das ihr in eurem Tweet verwendet habt. Natürlich suchen auch echte User anhand von Keywords nach anderen Leuten, aber wenn es zu schnell geht, ist dies ein Signal, das auf ein Fake-Profil hindeutet.
  • Der gleiche @Tweet geht an viele Leute: Wenn ein User die gleiche (oder fast die gleiche) Nachricht mehrmals an verschiedene Leute schickt, handelt es sich sowohl um Spam als auch um einen Fake-Account.

Wie viele Fake-Follower habt ihr?

Um das schnell und einfach herauszufinden, könnt ihr beispielsweise das Tool Fake Follower Check von StatusPeople nutzen. Hierfür müsst ihr nur euren Account mit Fake Follower Check verknüpfen und schon zeigt er euch an, welche eurer Follower als Spam identifiziert wurden oder inaktiv sind. Anschließend solltet ihr euch kurz Zeit nehmen, um diese Profile zu blockieren. Damit helft ihr Twitter, Fakes zu entlarven und zu entfernen.

fakers_list

Fazit

Es ist gar nicht so schwierig, Fake-Profile auf Twitter zu erkennen, wenn man sich die Mühe macht, mal etwas genauer hinzuschauen. Noch schneller geht es mit Tools wie Fake Follower Check. Auf jeden Fall solltet ihr die entsprechenden Accounts blockieren – wer viele Fake-Profile als Follower hat, wirkt schnell selbst unseriös.

Plus500

Werbung

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: